Willkommen auf meiner Homepage  
 
  Vinschgauer Sonnenstraße 16.12.2017 05:17 (UTC)
   
 

Auf der Vinschgauer Höhenstraße ("Sonnenstraße") (1580 m)

Als kleine Erholungstour (38 km, ca. 800 Höhenmeter) hatte ich mir eine Fahrt auf der Vinschgauer Höhenstraße, deren westlicher Teil auch als "Sonnenstraße" in den Karten verzeichnet ist, vorgenommen. Doch reine Erholung ist was Anderes, und außerdem spielte leider das Wetter nicht so mit, wie ich mir das gewünscht hätte - übrigens das einzige Mal während dieser Woche im westlichsten Zipfel Südtirols.
Bei bedecktem Himmel und kühlen Temperaturen machte ich mich also auf die Socken. Von Prad aus gings erstmal 10 km flach auf dem Etschtalradweg Richtung Laas, immer begleitet von Apfelplantagen.

 

Apfelplantagen, so weit das Auge reicht!

Leider ist hier ein Teil des Wegs nicht asphaltiert, aber dennoch mit dem Rennrad problemlos zu befahren. In Laas folgte ich der Beschilderung nach Allitz, kreuzte die vielbefahrene Bundesstraße mittels einer Unterführung und war nach wenigen hundert Metern schon mitten drin im Anstieg.
Der war alles andere als ein Zuckerschlecken. Auf den nächsten 5 1/2 Kilometern überwand ich mehr als 500 Höhenmeter, was einem Steigungsschnitt von 10 % entspricht. Da es kaum Serpentinen gab und einige kurze knackige Rampen das Ganze noch erschwerten, kam ich trotz bescheidener Außentemperaturen gehörig ins Schwitzen.
Hinter Allitz (nach ca. 3 Kilometern) bog die Straße nach links, und erste beeindruckende Ausblicke wären möglich gewesen - wenn es denn das Wetter zugelassen hätte.




Dann flachte die Straße erstmal ab, und kurz vor der Ortschaft Tanas hätte ich fast den falschen Weg genommen - ich musste mich rechts halten (Schluderns ist ausgeschildert). Es folgte nochmals ein anspruchsvoller Kilometer mit über 100 Metern Höhengewinn, dann war ich am höchsten Punkt auf fast 1600 Metern angelangt.



Die Straße machte einen Schwenk nach Norden, führte um einen Taleinschnitt herum, um dann schon wieder langsam Richtung Schluderns abzufallen.
Leider verschlechterte sich das Wetter zusehends, und vom erhofften schönen Panorama bekam ich so gut wie nichts zu sehen. Soweit zum Thema "Sonnenstraße"...

Blick auf Prad

Die Abfahrt hinunter nach Schluderns ist nicht besonders steil, macht aber landschaftlich nicht viel her, weil sie fast ausschließlich im Wald verläuft.
Von Schluderns aus führte mich der Weg in dichtem Verkehr und bei mittlerweile starkem Regen zurück nach Prad.
Fazit: Eine mit einem 700-Höhenmeter-Anstieg garnierte Rundtour, die bei schönem Wetter vom Landschaftsgenuss sicherlich ein Erlebnis ist. So blieb neben einem zusammengesauten Rad nur die (positive) Erkenntnis, dass ich mich von meinem Albula-Einbruch zwei Tage zuvor wieder gut erholt hatte und nun zuversichtlich das Stilfser Joch angehen konnte.


Höhenprofil

nach oben
 
 
  Letztes Update: 02.10.2017
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Verantwortlich für den Inhalt: Mathias Liebig, Erlenstraße 10, 95339 Neuenmarkt
  Sport-News
  Wetter
  Routenplaner

Routenplaner


START

Straße, PLZ, Ort

ZIEL

Straße, PLZ, Ort

  Nachrichten
  Zähler (seit 30.6.2007)
DirectCounter.de - Kostenloser Counter