Willkommen auf meiner Homepage  
 
  Jaufenpass 19.10.2018 15:46 (UTC)
   
 

Jaufenpass (2094 m)


Die Straße zum Jaufenpass nimmt ihren Anfang in der Ortsmitte von St. Leonhard. Von hier sind es knapp 20 Kilometer und 1400 Höhenmeter bis zur Passhöhe in 2090 Metern Höhe. Das sind Respekt einflößende Werte, denn das bedeutet nichts anderes als 7 % Durchschnittssteigung. Da die gesamte Auffahrt aber nur selten von diesem Wert abweicht, lässt sich der Jaufen auch für weniger Trainierte (ich bitte, das relativ zu sehen!) hervorragend fahren. Wirklich steile Rampen fehlen vollständig, die Steigung zieht sich gleichmäßig bis nach oben hin.
Ich fuhr diese Passstraße an einem Samstagabend. Zum Glück, muss ich sagen, denn am Tag ist hier straßenverkehrsmäßig der Teufel los. Der Jaufenpass verbindet nämlich die Brennerautobahn (ab Sterzing) mit Meran, und wer weiß, wer alles nach Meran fährt, kann sich denken, wovon ich spreche...
Ganz unten wäre ich fast der Versuchung erlegen, die ersten Serpentinen in einem großen Gang zu meistern. Diese schlängeln sich nämlich, weit ausladend, den Hang hinauf, verlaufen vollständig im Wald und verleiten zu radfahrerischem Leichtsinn (= zu schnell angehen). Denn auch ich sollte hier wieder merken: 20 Kilometer am Berg sind verdammt lang!

ein Bild

Was noch enorm nervte, war das Geknattere der zahlreichen motorisierten Zweiradkollegen. Selbst wenn sie schon einige Kilometer entfernt waren, konnte man sie wegen der ganz eng beieinanderliegenden Serpentinenabschnitte deutlich hören.
Schon bald hatte ih einen schönen Ausblick auf St. Leonhard und das Passeiertal.

ein Bild


Nach gut 5 Kilometern änderte sich das Geschehen schlagartig. Ich kam aus dem Wald heraus und fuhr nun kilometerlang am Hang des Wannser Tales entlang. Ich konnte die Strecke nun über eine große Entfernung einsehen, was einerseits die Freude des Naturliebhabers hervorrief. Den Radfahrer in mir dagegen können solche langen Anstiege ohne Haarnadelkurven demotivieren, denn manchmal glaubt man, kaum vorwärts zu kommen.

ein Bild

8 Kilometer vor der Passhöhe wechselt die Szenerie erneut: Nach einer Spitzkehre wird es kurzzeitig mal wirklich steil, und man merkt langsam, dass die Waldgrenze erreicht wird.

ein Bild

An dieser Stelle musste ich auch das erste mal runterschalten; bis zu diesem Zeitpunkt konnte ich die komplette Stecke mit ein und demselben Gang befahren.
Nun aber war ich - wohl auch wegen meiner sehr kurzen Vorbereitungszeit - das erste Mal schlapp, durfte mir eine kurze Absteigpause aber mit diesem schönen Bild entschädigen.

ein Bild
Nun konnte ich auch erstmals den letzten Kilometer vor der Passhöhe sehen.

ein Bild

Leider wurde es nun immer kälter, und ich musste schon jetzt meine Jacke überziehen.
Die letzte Serpentine dieser Passstraße ist einfach umwerfend.


ein Bild

Dann war ich oben. 5 Grad und starker Wind. Zum Glück hatte die Hütte auf der Passhöhe noch offen, sodass ich mich im Warmen umziehen und bei einer Tasse Kaffee wieder erwärmen konnte.

ein Bild



Blick hinunter ins Tal

Die Abfahrt war super. Insgesamt ist die Straße in gutem Zustand, und wegen der weit auseinandergezogenen Kehren kann man es so richtig laufen lassen. In knapp 30 Minuten war ich wieder unten in St. Leonhard.
Ein paar Tage später bin ich auf der Heimreise den Pass mit dem Auto erneut gefahren und konnte so auch die andere Seite kennen lernen. Diese kann mit ihrem westlichen Pendant nicht annähernd mithalten. Wer also den Jaufenpass befahren will, sollte dies von der Westseite ab St. Leonhard aus tun. Und er wird sich hinterher freuen, einen langen, doch nicht nicht übermäßig schweren, aber landschaftlich wirklich schönen Pass bezwungen zu haben.
Ich bin mir jedenfalls sicher, dass ich - so Gott will - den Jaufenpass nicht das letzte Mal gefahren bin!

Update August 2016: Der letzte Satz konnte erfreulicherweise in die Tat umgesetzt wer
den. Während meines Sommerurlaubs 2016 verbrachte ich wieder einige Tage in St. Leonhard und fuhr - nach 10 Jahren - wieder zum Jaufenpass hoch. Die Erfahrungen der ersten Auffahrt kann ich bestätigen. Dem ursprünglichen Bericht habe ich einige Fotos hinzugefügt.

 
  Letztes Update: 17.10.2018
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Radio für die Besucher meiner HP
  Wetter
  Routenplaner

Routenplaner


START

Straße, PLZ, Ort

ZIEL

Straße, PLZ, Ort

  Besucherzähler
www.besucherzaehler-homepage.de
Insgesamt waren schon 116035 Besucher hier!