Willkommen auf meiner Homepage  
 
  Lichtenberger Höfe 18.07.2018 08:20 (UTC)
   
 


Lichtenberger Höfe (1540 m)

Die Lichtenberger Höfe liegen verstreut am Nordhang des oberen Vinschgaus, direkt oberhalb der Straße Prad - Glurns. Zu den einzelnen Höfen führt eine zwar schmale, aber sich in gutem Zustand befindende Asphaltstraße. Da hier auf knapp 8 Kilometern 670 Höhenmeter zurückgelegt werden müssen, erklärt sich von selbst, dass dieserAnstieg durchaus anspruchsvoll ist und an Qualität hinter vielen Pässen nicht zurückstecken muss.
Die Auffahrt beginnt, wenn man aus Richtung Prad kommt, kurz vor der Stadt Glurns. Gut ausgeschildert (Bild!), zweigt man links ab und fährt erstmal genauso flach wie bisher weiter. Doch das gemütliche Dahinrollen hat nach nur wenigen hundert Metern ein Ende; dann beginnt der Anstieg, und zwar gleich mit über 10 Prozent.


Abzweig von der Straße Glurns-Prad



Der Beginn der Steigung führt durch lichten Kiefernwald

Ich war ja noch frisch, und so war für mich die zwar knackige, aber nicht überschwere Steigung erstmal kein Problem. Zumal sie nach ungefähr 2,5 Kilometern gänzlich abflachte und sogar eine kurze Abfahrt folgte.
Doch dann zog die Straße wieder unbarmherzig an. 11 %, 12 %, und das fast ohne Unterbrechung bis zum Endpunkt. Die wunderschön geschmückten Höfe, die ich passierte bzw. sogar durchfuhr, sowie der phantastische Blick hinunter ins Etschtal, der sich mir immer wieder eröffnete, entschädigte aber für das, was ich mittlerweile wirklich "Strapazen" nennen durfte. Der Scbweiß floss bei über 25 Grad jedenfalls in Strömen.
Sehr angenehm war, dass es hier so gut wie keinen motorisierten Verkehr gab und mir durch die zahlreichen Kurven und Kehren ein ständiger Perspektivwechsel vergönnt war. Ich merkte mir zahlreiche Fotopunkte, die ich dann während der Abfahrt für beeindruckende Aufnahmen nutzte.
Auf gut 1550 Metern Höhe war die Straße dann zu Ende. Hier oben war der Asphalt dann auch wirklich in die Jahre gekommen.




Aus dem Wald draußen: Schon ganz schön an Höhe gewonnen




Kleine Kapelle




Immer weiter schlängelt sich die Straße hoch




Wieder an einem der vielen Höfe vorbei



Fast 700 Meter weiter unten: Das Etschtal




Letzte Kehre




Marterl beim letzten Hof




Phantastischer Blick nach unten




Der letzte der Lichtenberger Höfe

 
Wer also "mal schnell" ein paar Höhenmeter machen will, z.B. zur Vorbereitung auf den Stilfser-Joch-Radtag (so wie das bei mir der Fall war), dem sei dieser Anstieg wärmstens empfohlen. Und bitte merken: Kamera nicht vergessen!



 
  Letztes Update: 09.07.2018
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Verantwortlich für den Inhalt: Mathias Liebig, Erlenstraße 10, 95339 Neuenmarkt
  Radio für die Besucher meiner HP
  Wetter
  Routenplaner

Routenplaner


START

Straße, PLZ, Ort

ZIEL

Straße, PLZ, Ort

  Nachrichten
  Zähler (seit 30.6.2007)
DirectCounter.de - Kostenloser Counter