Willkommen auf meiner Homepage  
 
  Stilfserjoch 22.10.2017 04:26 (UTC)
   
 

Stilfserjoch (2758 m)

Das Stilfser Joch wird ja gemeinhin als "Königin der Alpenpässe" bezeichnet. Tatsächlich wird es an Höhe nur vom Col d'Iseran (2770 m) übertroffen - und was Schönheit der Natur und Streckenführung betrifft, gibt es im gesamten Alpenraum kaum etwas Vergleichbares.
Nachdem ich diesen Pass bereits vor drei Jahren
mit meinen Freunden gefahren war, beschloss ich, hier die Saison 2010 gebührend abzuschließen (zusammen mit der zwei Tage später stattfindenden Fahrt hoch zum Gaviapass). Und dies erstmals mit dem Rennrad.
 
Weil ich in dieser Beziehung nun gar keine Erfahrung hatte, war ich sehr froh, dass an diesem sonnigen Spätsommertag Heerscharen von Radfahrern das Stilfser Joch erklimmen wollten. So konnte ich mich an deren Tempo orientieren, ging nicht zu schnell an (wozu die ersten Kilometer ab Prad durchaus verleiten) und kurbelte die ersten 10 Kilometer bis Trafoi locker hoch.
 
Dort beginnt die Serpentinenstrecke. 48 sind es insgesamt, und das ist es, was die Auffahrt zu einem abwechslungsreichen und nicht mal zu schwerden Unternehmen werden lässt - trotz 1850 Höhenmetern und 25 Kilometern Streckenlänge.
Erst bei Kehre 27 musste ich vom Rad - weil sich ein Bus und ein Wohnmobil begegneten - Weiterfahren unmöglich. Ich nutzte dies für ein paar Fotos.


Die Kehren sind durchnummeriert. 21 habe ich bereits
geschafft, 27 werden noch folgen.
 

Blick auf den Ortler



Die Straße schraubt sich den Hang hoch



Kehre 27

Kurz darauf wurde der Blick frei auf den abschließenden Steilhang mit mehr als 20 Kehren auf dem Silbertablett. Die Passhöhe scheint zum Greifen nah, doch es sind noch mehr als 6 Kilometer.


Fotopause vor den abschließenden Serpentinen

Dieser letzte Abschnitt ist grausam und grenzt an Psychoterror. Kaum hat man 2 Kehren gemeistert, hat man das Gefühl, wieder dort zu sein wie schon vor ein paar Minuten. Die Serpentinen scheinen einfach nicht weniger zu werden - wie auch die Steigung, die nie unter 8 % fällt. Doch irgendwann war ich dann doch oben, und ein lang gehegter Wunschtraum, diesen tollen Pass im Giro-Bergtrikot mit dem Rennrad zu erklimmen, war Wirklichkeit geworden.


Geschafft!



Wäschetrocknen im Hochgebirge



Trubel auf der Passhöhe

Die Rückfahrt bestritt ich - wier schon 2007 - über den Umbrailpass mit einem kurzen Abstecher in die Schweiz.


Abfahrt über den Umbrailpass mit über 30 Kehren.



Naturstraße auf der Abfahrt vom Umbrail


Über Santa Maria, Münstair, Taufers und Glurns gings dann zurück nach Prad.
Alles in allem wieder ein tolles Erlebnis, das jetzt schon Lust macht auf mehr im nächsten Jahr.



 
  Letztes Update: 02.10.2017
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Verantwortlich für den Inhalt: Mathias Liebig, Erlenstraße 10, 95339 Neuenmarkt
  Sport-News
  Wetter
  Routenplaner

Routenplaner


START

Straße, PLZ, Ort

ZIEL

Straße, PLZ, Ort

  Nachrichten
  Zähler (seit 30.6.2007)
DirectCounter.de - Kostenloser Counter